Warhammer 40K Tabletop System

warhammer

Da das Leben sehr kurz ist, habe ich mir wieder mal was Neues angeschaut: Warhammer 40K. Wer Brettspiele wie ich mag, findet eventuell daran Interesse. In einem ersten Bericht werde ich das WH40K System grob erläutern. In weiteren Berichten eventuell von den Schlachten und Feinheiten erzählen. Logo von Games-Workshop (www.games-workshop.com)

 

 

spacemarinesWas sind Tabletop Systeme? Was ist aber so anders an gewöhnlichen Brettspielen? Der Nachfolgende Text bezieht sich ausschliesslich auf das Warhammer 40K System von Games Workshop.  Ich sag immer, eigentlich gehören diese Art von Spielen zu der Randgruppe, der Randgruppe 🙂 Das ist nicht wertend gemeint, sondern ehrlich: Es betreiben nicht gerade sehr viele Personen dieses Hobby! Im Grunde geht es darum, dass man seine Armee in Form von kleinen Minis in den Krieg ziehen lässt, diese Armee taktisch befehligt und so Missionen führt und eventuell gewinnt. Aber bevor es soweit ist……..

Jede Tabletop Figur wird zuerst von Hand aus dem Gussrahmen rausgeknipst, geleimt, grundiert und anschliessend bemalt.

whschritte

  1. Aus dem Gussrahmen wird die Figur entnommen (geclippt)
  2. Die Figur wird zusammen geleimt
  3. Die Figur bekommt eine Grundierungsfarbe
  4. Nun kann die Figur bemalt werden

Aufwand pro Figur ca 1 Stunde bei mittelprächtigen Ergebnissen, ca 30 – 40 Figuren in einer mittleren Armee. Es gibt Leute, die arbeiten an einer Figur bis zu sechs Stunden. Das Resultat sieht dann natürlich fantastisch aus.

 

  1. Preis
  2. Komplexität
  3. Umfang
  4. Aufwand
  5. Resultat
1. Der Preis

Woman holding piggy bank screaming excitedAm günstigsten kommt man weg, wenn man sich Einstiegsboxen besorgt. Aktuell gibts bei Games Workshop die Dark Venegance, oder Shield of Baal Boxen. 10 Figuren kosten zwischen 30 – 40 CHF, ein kleiner Panzer schnell mal 60 CHF. Dazu kommen Farben, Pinsel, Werzeug und Kleinmaterial. Günstig ist das Hobby nie und nimmer. Ich schätze das man mit gut 250 CHF eine Startbox, Farben, Leim und Pinsel kriegt.

2. Komplexität

Schwieriges Thema 🙂 Sagen wirs mal so, die ersten 5 Spiele arten in Blätternorgien aus. Man muss dauernd in den Büchern die einfachsten Sachen nachschlagen, da nun wirklich jeder Schritt ausgewürfelt wird und mit irgendeiner Regel behaftet ist. Da ist einmal das komplexe Regelwerk mit seinen annährend 200 Seiten. Zu diesem Regelwerk besitzt jede einzelne Armee ihren eigenen Kodex. Hier in diesem Kodex sind die Eigen- und Besonderheiten der Armee festgehalten. Beispiel an WoW: Im Regelwerk wäre drin, wie das mit dem Reisen und Questen funktioniert. Im Kodex hingegen ist der Mage, Priest, Panda etc mit seinen Specials beschrieben. Das Regelwerk kann einzeln gekauft werden, oder aber in einer Starterbox gekauft werden. Das kommt bedeutend günstiger. Aber man hat dann keine grossen Bilder und auch keine Hintergrundinformationen.

regelnGanz oben stehen die Regeln. Die Updates zu den Kodexen und Regeln nennt Games-Workshop Errata. Games-Workshop updated hier regelmässig.

Umfang

Man kann hier ohne Zweifel sagen, dass das Spiel sehr sehr Umfangreich ist. Es empfiehlt sich, dass sich das Spiel zuerst einmal von einem Profi zeigen zu lassen. Oder noch besser, man geht in einen Laden und lässt sich das zeigen. Z.B. in Bern in der Zwergenschmiede.

Aufwand

Wer früher gerne Panzer, Flugzeuge etc zusammengebastelt hat, der findet einen einfacheren Zugang zu diesem Spiel. Die Regeln sind nicht sehr kompliziert, sie sind einfach sehr Umfangreich, dass heisst, auch nach 5 Jahren Spielerfahrung muss man noch was Nachblättern, oder macht was falsch. Der Aufwand ist ohne Zweifel gross, aber er lässt sich super steuern! Keiner hat gesagt, dass man zuerst eine riesen Armee fertig malen muss zum spielen. Im Grunde kann man auch mit grauen Töggeli spielen. Keiner hat gesagt, dass sofort ein fertiges Gelände dastehen muss, eine Bierflasche kann auch eine Landungskapsel sein 🙂

Resultat

Das Resultat sind ganz spannende Spiele mit einer Dauer von 1 – 4 Stunden. Eine Armee die eine ganz persönliche Note erhält und letztendlich eine Erfahrung im Leben mehr 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.