Rollout Sakura Ultimate

Sakura Ultimate mit Protoform LTC-R Karosse

Sakura Ultimate mit Protoform LTC-R Karosse

Am Samstag war es soweit, ich konnte den Sakura Ultimate von 3racing ausgiebig testen und Probe fahren. Hier ein kleiner Review und Testbericht von dem kleinen Flitzer im Massstab 1/10.

Wie schon im Bericht beim Zusammenbau beschrieben, der kleine Flitzer kommt aus Hong Kong und kostet beim örtlichen Händler in Hong Kong 290 US Dollar. Für das Geld kriegt man einen ordentlichen Wagen mit viel Karbon und Alu. Am Samstag war also Rollout und ich kriegte anfangs fast einen Schock: Ich hatte 0 Grip auf der Hinterachse. Die Vorspur auf der Hinterachse war 0 Grad und ich denke, ich hatte ihn zu weich gemacht. Also rundum härtere Federn und die Vorspur auf 2° korrigiert. Einige Minuten später, krasser Unterschied! Das Heck hielt viel besser. Reifen verwendete ich am Samstag bei 28° die Indoor Ride 32.

IMG_20140614_171757Die Dämpfer hinten kamen auch noch ein Loch rein, so dass sie die Last ruhiger verteilen konnten.

Das Setup Sheet folgt…

 

Das Video hier ist vom zweiten Tag. Da stimmte die Übersetzung noch nicht, der Wagen war viel zu langsam. Aber zuerst versuchte ich auf der Hinterachse mehr Grip zu erhalten und was ich denke und man sieht es, es ist mir nicht schlecht gelungen. Zwar schiebt jetzt das Auto über die Vorderachse, aber es ist so viel einfacher zu fahren.

 

Emergency Change auf Sakura :)

Emergency Change auf Sakura 🙂

Am Samstag habe ich den Regler und den Motor verbrannt als ich die Übersetzung auf 5.46 verlängert habe. Das ist dem Orion VST Motor nicht gut bekommen. So musste ich in einer Blitzaktion Regler und Motor wechseln. Natürlich die zweite und langsamere Wahl auf Speedpassion 3M Motor und Speed Passion Regler (Reventon PRO).

Die Rennstrecke in Allmedingen beim Verkehrszentrum

Die Rennstrecke in Allmedingen beim Verkehrszentrum

 

Am Sonntag konnte ich mich mit dem Wagen immerhin an zweiter Stelle für das Rennen qualifizieren. Nicht schlecht für ein Fahrzeug das ich am Samstag zum ersten Mal auf die Piste setzte. Der Wagen lässt sich wirklich super einfach einstellen und man bemerkt die Änderungen sofort.

Bei den Finalläufen reichte es dann nur für Platz 4, das lag aber mehr an mir als am Wagen. Auf der anderen Seite muss man auch erwähnen, dass ich dreimal abgeschossen wurde. Einige Fahrer überholen nicht, die stossen 😉

Unterschied Sakura XI Sport und Ultimate

Die Unterschiede sind vor allem im Material zu finden. Während Carbon und Alu dominieren, ist bei der Sport Version viel Composite in der Box. Es gibt zahlreiche Unterschiede. Dämpfer sind anders, Steuerung ist anders und auch die Handhabung der Ausfederung ist anders. Was auch nicht vergessen werden darf, wahrscheinlich ist man auf dem Rennplatz ziemlich der einzige mit einem Sakura. Hier in der Schweiz dominiert halt noch immer Tamiya und XRay

 

Fazit

Unglaublich was man für das Geld erhält. Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Fahrzeug und kann es uneingeschränkt empfehlen. Einige Kenntnisse muss man mitbringen was z.B. Ackermann/Rollcenter etc bedeutet. Für das nächste Rennen werde ich den Wagen aggressiver beim Einlenken machen und die Elektronik wechseln. Ausserdem kann ich davon abraten, bloss auf den Kühler zu zählen. Der Motor braucht einen Kühlkörper und den passenden Kühler drauf. Ich dachte zunächst, die mitgelieferte Vorrichtung für den Kühler reicht aus.  Jetzt habe ich den LRP Luftkühler verwendet. Leider zu spät, aber immerhin. Also nicht vergessen, Hitze tötet. Teile Verfügbarkeit in der Schweiz: www.planet-rc.ch hat genügend Teile an Lager, oder bestellt diese falls nötig. Bei dem Preis kann man natürlich auch gleich zwei Fahrzeuge bestellen 😉

Sakura Ultimate Rating:<code>9.0 Stars (9,0 / 10)</code>

 

2 comments

  1. Henrik sagt:

    Hallo,
    was meinst du mit „handhabung der ausfederung anders“ beim Vergleich der beiden XI Sport und Ultimate?

    Danke.
    Henrik

    • admin sagt:

      Hi Henrik

      Du hast recht, ist unklar beschrieben. Der einzige Unterschied beim Ultimate ist, dass die M3 Schraube auf einem Metallplättchen liegt. Dieses Metallplättchen liegt in einer Senkung beim Chassis. Bei der normalen Version, liegt die Schraube direkt auf dem Chassis. Dies hat zur Folge, dass die Schraube nicht auf dem Carbon rumkratzt. Hab aber auch schon die Plättchen verloren und der Ausfederweg stimmte nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.